Judo-Verband Schleswig-Holstein e. V.

alle Berichte

Das JVSH Maskottchen „Shiru“ hatte seinen ersten Auftritt


Schon beim Gründungsworkshop am 10. September waren sich die zukünftigen Juniorteamer einig „ der JVSH braucht ein eigenes Maskottchen“.
Bis zum ersten Treffen am 24.9. wurde kreativ gearbeitet und Ideen und Entwürfe zu Papier gebracht.

 Alle Vorschläge kamen dann zur Abstimmung, die meisten Punkte errang ein Seehund knapp vor einem Löwen, „liegt ja nahe im Land zwischen den Meeren“, so einige Judoka.

„Eine Möwe wäre auch nicht schlecht“, ließe sich aber sehr schwierig realisieren.

Fleißig wurde im www nach Möglichkeiten der Umsetzung recherchiert, bunte Gürtel, Judogi waren da kein Problem , aber die Figur bereitete Kopfzerbrechen, denn das Wunschkostüm sollte über 550,-€ kosten, unbezahlbar für einen kleinen Verband.
Schnell wurden günstigere Alternativen gefunden und auch der Name stand fest „Shiru“sollte es heißen. Das ist japanisch und heißt übersetzt Seehund.

Der Prototyp des neuen JVSH Maskottchen hatte beim Kuschelturnier am 11.11. in Neumünster seinen ersten Auftritt.
Genauso aufgeregt wie Shiru waren auch die eingesetzten Juniorteamer, die ihren zweiten Helfereinsatz bei Breitensportmaßnahmen hatten.
„Einige Positionen waren nicht so spannend, man musste viel warten“, so die jungen engagierten, aber in der Summe ist es wichtig, das die Veranstaltung gut läuft und man im Team die Sache angeht und wuppt.
Das nächste Juniorteamtreffen findet am 18.11. in Malente statt, hier werden die Ereignisse noch einmal reflektiert und weitere auf den Weg gebracht.
Alle jungen engagierten sind im Juniorteam herzlich Willkommen und werden nach ihren Fähigkeiten eingesetzt, um langsam mit ihren Aufgaben zu wachsen, so dass es dem JVSH auch in Zukunft und langfristig nicht an motivierten Ehrenamtlern fehlt.

Text: C. Schwarz
Fotos: S. Rühl