Judo-Verband Schleswig-Holstein e. V.

allgemein

Kampfrichter auf offiziellen Meisterschaften und Turnieren
Judo ist eine typische Zweikampfsportart. Deshalb leiten auf Judo-Meisterschaften und Turnieren Kampfrichter die Begegnung zweier Judoka und beurteilen ihre Wettkampfleistung von einem neutralen Standpunkt aus. Grundvoraussetzung für einen Kampfrichter ist die hierfür erforderliche Fachkompetenz im Bereich der Judo-Techniken und des Regelwerks sowie die soziale Kompetenz im Umgang mit dem Judoka.

Mit Vielzahl von Ausbildungslehrgängen zum Erwerb einer der jeweiligen Wettkampfebene entsprechenden Kampfrichterlizenz und Fortbildungslehrgängen zur Weiterbildung lizenzierter Kampfrichter gewährleistet der Judo-Verband Schleswig-Holstein e. V. die erforderliche Kompetenz der Kampfrichter. Auch unterstützt der Verband den Erwerb einer DJB-Kampfrichterlizenz durch entsprechende Qualifizierungsmaßnahmen.

Um den Kampfrichternachwuchs möglichst frühzeitig zu fördern, können bereits 14-jährige Judoka mit einem 3. Kyu-Grad im Judo eine Kampfrichterlizenz für die unterste Altersklasse U 11 erwerben. Mit dieser Lizenz können sie Wettkämpfe auf Bezirksebene leiten. Diese Ausbildung ist z. B. auch in die Trainer-Assistenten-Ausbildung integriert.

Mattenbegleiter / Wertungsrichter für breitensportorientierte Veranstaltungen
Um auch unseren jüngsten Judoka im Alter von 6 bis 8 Jahren einen „Wettstreit“ auf breitensportorientierten Veranstaltungen zu ermöglichen, bietet der Judo-Verband Schleswig-Holstein e. V. seinen Übungsleitern und Trainern zusätzlich eine Ausbildung zum Mattenbegleiter / Wertungsrichter an. Diese Ausbildung ist in die Trainer C-Ausbildung integriert. Bei der Ausbildung steht die besonders wichtige Kompetenz für einen kindgerechten Umgang mit den Judoka im Vordergrund. Diese Veranstaltungen für unsere jüngsten Judoka stehen unter dem Leitgedanken

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage im Kampfrichterbereich unter „Lizenzen“.