Judo-Verband Schleswig-Holstein e. V.

DJB-Mitgliederversammlung


Auf der diesjährigen DJB-Mitgliederversammlung wurden folgende Beschlüsse getroffen:

Wettkampf:
- Einführung einer Gruppenmeisterschaft der Männer und Frauen
Die ersten vier Judoka jeder Gewichtsklasse qualifizieren sich direkt zu der Deutschen Meisterschaft. Dabei entscheiden die jeweiligen Gruppen eigenständig, ob die Meisterschaft mit vorgeschalteter Qualifikationsebene oder offen veranstaltet wird. Die Regelung, dass sich die Finalisten der Gewichtsklassen einer Landesmeisterschaft für die Deutsche Pokalmeisterschaft qualifizieren, wird davon nicht berührt. Der Passus, nach dem Teilnehmer, die bereits für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert sind, dort ihr Startrecht verlieren, wenn sie auf der Deutschen Pokalmeisterschaft keinen Medaillenrang erreichen, wurde gestrichen.
- Das Tragen von Ohrenschützern ist nicht mehr erlaubt ist.
- Abschaffung der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände U18/U21

Liga:
Die DJB-Mitgliederversammlung hat zahlreiche Anträge des DJB-Ligaauschusses beraten und zum Teil Änderungen beschlossen. Der genaue Wortlaut der Regelungen wird vom DJB veröffentlicht. Während bisher ein Judoka 3 Kämpfe in der Regionalliga und 3 Kämpfe in der Bundesliga ohne weiteren Restriktionen bestreiten durfte, wurde diese Zahl ab der Saison 2016 auf 2 reduziert. Die sich aus einem Mehrfachstart über diese Zahl hinaus resultierenden Konsequenzen wurden nicht verändert. Anträge, die darauf abzielten, das Ligastatut ab der Saison 2017 erneut zu ändern, wurden zurückgezogen.

Kata:
Für Kata-Veranstaltungen auf Bundesebene wurde eine spezifische Wettkampfordnung beschlossen. Die Lizensierung von Kata-Wertungsrichtern auf der DJB-Ebene wird durch eine Lizensierungsordnung geregelt. Die jeweiligen Ordnungen werden zeitnah auf der Website des DJB veröffentlicht.

G-Judo
Mit großer Mehrheit wurde die Möglichkeit einer Dan-Prüfung für Menschen mit geistiger Behinderung geschaffen.

Weitere Informationen können auch einen Bericht des DJB entnommen werden: http://www.judobund.de/aktuelles/detail/djb-mitgliederversammlung-in-duesseldorf-1773/

 

Neuer Termin für die LEM U12 2016


Der Termin für die LEM U12 verschiebt sich auf den 17. Juli und liegt damit vor den Sommerferien.

Trainer-C Ausbildung 2016


2016 findet eine Trainer-C Ausbildung in Malente statt. Die Ausschreibung befindet sich in der Rubrik Termine.

Mannschaftsmeisterschaft U12


Liebe Vereinsvertreter,

bitte beachten Sie, dass auf der Jugendvollversammlung beschlossen wurde, dass eine männlichen Mannschaften bei den LVMM U12 nur aus Judoka aus einem Verein bestehen darf. Frendstarter sind nicht zugelassen.

Bei den Mädchen sind wie bisher Kampfgemeinschaften aus zwei Vereinen oder alternativ drei Fremdstarter möglich.

02.11.2015 +++ Neue Sprechzeiten in der Geschäftsstelle


Aufgrund großer Nachfrage ist Andrea Schulan ab sofort donnerstags 15-18 Uhr in der Geschäftsstelle Kiel erreichbar.

 

Sprechzeiten der Geschäftsstelle Kiel:

Dienstag: 9-12 Uhr

Donnerstag: 15-18 Uhr

15.09.2015 +++ Verbandsinfo


Liebe Sportfreunde,

die Sommerferien sind vorbei und wir möchten euch mit den neusten Informationen versorgen.

 

Vorweg: Sollte diese Info bei einem Vereinsvertretern nicht vorab per E-Mail angekommen sein, bitten wir diesen uns eine aktuelle E-Mail-Adresse mitzuteilen, damit zukünftig alle erreicht werden können.



Nach dem Vorstandswechsel im Juli haben wir die Sommerferien sehr intensiv genutzt um den Wechsel ohne größere Beeinträchtigung der Routine-Aufgaben zu vollziehen.

Der notwendige Umzug der Geschäftsstelle nach Kiel verlief weitgehend reibungslos.  Die Übergabe der Akten und sonstigen Materialien lässt derzeit noch einige Fragen offen.

Wir bitten darum, ab sofort alles Organisatorische über die Geschäftsstelle in Kiel zu regeln.

Hier hat Andrea Schulan die Nachfolge von Frau Klünder angetreten.
Sie ist Di+Do in der Zeit von 9-12 Uhr telefonisch in der Geschäftsstelle zu erreichen.

 

Um die durch das Ausscheiden unseres Hauptamtlichen Landestrainers Torsten Cordts und durch den Rücktritt des Lehrwarts Torsten Weidemann entstandene Lücke zu kompensieren hat der Vorstand auf Empfehlung der Strukturkommission folgende Ansprechpartner benannt:

Leistungssport: Wilfried Matthiesen
Lehrwesen: Cordula Schwarten und Rudolf Mieth

Wilfried Matthiesen wurde mit den Aufgaben des Leistungssportkoordinators und geschäftsführenden Mitarbeiters beauftragt.

Wichtig: Der Posten des Leistungssportbeauftragen Thorsten Weber bleibt davon unberührt.

 

Informationen aus dem Lehrwesen:

Der Meldeschluss für die Trainer C Grundlagenausbildung in Bad Oldesloe wurde bis zum 16. Oktober verlängert.

Diese Ausbildung ist Voraussetzung für die im kommenden Jahr angebotene Trainer C Ausbildung des Judo-Verbandes.

 

Informationen aus dem Prüfungswesen:

Die Prüfung für den 2.+1. Kyu sowie die Danprüfung findet am 12.12. zentral in Neumünster statt.

Zur Vorbereitung auf die Kyu-Prüfung werden Lehrgänge von drei Bezirken ausgeschrieben.

Nord: Tarp (Stand/Boden/Kata)
Ost: Oldenburg (Stand/Boden) und Kiel (Kata)
West: Bad Segeberg (Stand/Boden) und Itzehoe (Kata)
Süd: Interessierte können sich den Bezirken Ost oder West anschließen.

Für die Dan-Prüfung werden Stand- und Bodenmodule und Kata-Lehrgänge angeboten.

Die Ausschreibungen findet ihr in der Terminübersicht auf der JVSH Homepage.

 

Information vom DKSH:

Der im Jahresterminplan aufgeführte Dan-Tag des DKSH wird verschoben, der neue Termin steht noch nicht fest.


Hajime fürs 2. Halbjahr 2015!

 

gez. Cordula Schwarten - 1. Vorsitzende

gez. Birgit Philipp - 2. Vorsitzende

31.08.2015 +++ Hinweise zum Versicherungsschutz für Asylbewerber und Flüchtlinge in Sportvereinen


Der Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV) hat mit der ARAG-Sportversicherung und mit Hilfe der Firma Himmelseher einen Zusatzvertrag für die Versicherung von Asylbewerbern und Flüchtlingen, die sportliche Angebote in den LSV-Mitgliedsvereinen nutzen, abgeschlossen.

Der Versicherungsschutz besteht in vollem Umfang in der Unfall-, Haftpflicht-, Kranken- und Rechtschutzversicherung des aktuell gültigen Sportversicherungsvertrages. Die versicherten Personen sind auch als Zuschauer/Begleiter sowie bei der Teilnahme an geselligen und sonstigen Veranstaltungen versichert. Der Versicherungsschutz beginnt mit dem Betreten der Sportstätte und endet mit deren Verlassen bzw. spätestens mit Beendigung der Veranstaltung. Mitversichert ist der direkte Weg von den Veranstaltungen in die Unterkunft (Rückweg). Mit dieser Regelung erhalten sportlich aktive Flüchtlinge und Asylbewerber die gleiche Absicherung wie reguläre Vereinsmitglieder. Dieser Zusatzvertrag gilt seit dem 20. Januar 2015. Der LSV übernimmt den Versicherungsvertrag, um seine Vereine und Verbände von zusätzlichen Kosten zu entlasten. Für die Vereine ist es so leichter, einen Beitrag zur Integration der Asylbewerber und Flüchtlinge in unsere Gesellschaft und in den organisierten Sport zu leisten. Mit diesem Versicherungsvertrag hat der LSV einen weiteren wichtigen Baustein in der Integrationsarbeit des Sports gesetzt.

Eintretende Schadenfälle sind wie in anderen Fällen auch über den veranstaltenden Verein/Verband dem zuständigen Versicherungsbüro der ARAG-Sportversicherung beim Landessportverband Schleswig-Holstein zu melden. Hier werden aus Auskünfte zur Neuregelung erteilt.

LSV/ko

Quelle: http://www.lsv-sh.de/index.php?id=784

 

Zusätzlich fördert der LSV das Projekt „Sport für alle - mit Flüchtlingen“.

Weitere Infos: http://www.lsv-sh.de/index.php?id=783

 

gez. Cordula Schwarten - 1. Vorsitzende

gez. Birgit Philipp - 2. Vorsitzende

 

 

Umzug der Geschäftsstelle in der Sommerpause


Die Geschäftsstelle ist wegen der Sommerpause vom 11.08.15 bis zum 26.08.15 geschlossen.

Ab Donnerstag, dem 27.08.15, ist die Geschäftsstelle nach erfolgtem Umzug nach Kiel unter folgenden Kontaktdaten wieder erreichbar.

 

Geschäftsstelle Kiel:

e-mail: Geschaeftsstelle@JVSH.de

Bankverbindung: Volksbank Lübeck · Konto-Nr. 641 88 13 · BLZ: 230 901 42

IBAN: DE97 2309 0142 0006 4188 13  ·  BIC: GENODEF1HLU

 

 

Die Geschäftsstelle ist dann wie bisher jeden Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 09.00 bis 12.00 besetzt.

 

 

Wir wünschen allen eine schöne und erholsame Sommerzeit.

 

gez. Cordula Schwarten - 1. Vorsitzende

gez. Birgit Philipp - 2. Vorsitzende 

11.08.2015 +++ Organisatorische Hinweise bei Judo Kyu-Prüfungen


Anmeldung von Kyu-Prüfungen

Judo-Kyu-Prüfungen werden wie bisher mindestens drei Wochen vor dem vorgesehenen Prüfungstermin über die JVSH-Homepage oder schriftlich (per e-mail, Fax oder Post) angemeldet.

 

N E U

Die Anmeldung erfolgt ab sofort in der JVSH-Geschäftsstelle in Kiel:

Judo-Verband Schleswig-Holstein e. V.

Lutherstraße 6, 24114 Kiel

e-mail: Geschaeftsstelle@JVSH.de

 

Prüfungen zum 1. bzw. 2. Kyu Judo

Prüfungen und Vorbereitungslehrgänge zum 1. bzw. 2. Kyu Judo werden vom JVSH-Prüfungsbeauftragten Erwin Schulan organisiert und ausgeschrieben.

 

Empfohlenes Alter bzw. Mindestalter

Auf der letzten DJB-Mitgliederversammlung wurde eine Änderung des Mindestalters für Kyu-Prüfungen beschlossen, um insbesondere den unterschiedlichen Leistungsstand der jugendlichen Judoka zu berücksichtigten.

Deshalb handelt es sich auch lediglich um eine empfohlenes Alter bzw. Mindestalter.

Wir sind davon überzeugt, dass die jeweiligen Trainer die Judoka entsprechend ihres Leistungsstandes bzw. ihrer Fertigkeiten zu den Prüfungen anmelden.

Kyu-Grad

Gürtelfarbe

Empfohlenes Alter

Empfohlenes Mindestalter

 8.

weiß-gelber Gürtel

vollendetes 7. Lebensjahr (Jahrgang) 1)

 

 7.

gelber Gürtel

im 8. Lebensjahr (Jahrgang) 1)

 

 6.

gelb-orangener Gürtel

im 9. Lebensjahr (Jahrgang) 1)

 

 5.

orangener Gürtel

im 10. Lebensjahr (Jahrgang) 1)

im 9. Lebensjahr

 4.

orange-grüner Gürtel

im 11. Lebensjahr (Jahrgang) 1)

 

 3.

grüner Gürtel

im 12. Lebensjahr (Jahrgang) 1)

vollendetes 11. Lebensjahr

 2.

blauer Gürtel

im 13. Lebensjahr (Jahrgang) 1)

 

 1.

brauner Gürtel

im 14. Lebensjahr (Jahrgang) 1)

vollendetes 12. Lebensjahr

 

1) Jahrgang bedeutet, dass die Prüfung in dem Jahr abgelegt werden kann, in dem das entsprechende Lebensjahr vollendet wird.

 

Kyu-Prüfungsinhalte

Im Bereich des Judo-Verbandes Schleswig-Holstein e. V. werden wir bis auf weiteres die Prüfungsinhalte für die Judo Kyu-Prüfungen nicht ändern.

 

Kiel, den 11. August 2015

 

gez. Cordula Schwarten - 1. Vorsitzende

gez. Birgit Philipp - 2. Vorsitzende

Neuer Vorstand im JVSH


Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung des JVSH ist am 11. Juli 2015 ein neuer geschäftsführender Vorstand gewählt worden.

 Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

1. Cordula Schwarten

2. Birgit Phillip

Kassenwart Christopher Scharf

 

Neue Pressewartin

Als neue Pressewartin ist auf der Versammlung Katharina Okur-Zink gewählt worden.

Wir begrüßen sie ganz herzlich in dieser neuen Funktion und freuen uns auf eine lebhafte Berichterstattung. Einen ganz herzlichen Dank möchten wir an dieser Stelle an Raimund Geerdts richten, der diese Tätigkeit die letzten Jahre ausgeübt hat.

 

Weitere Änderungen im Verband:

Hauptamtlicher Landestrainer

Wie bereits schon berichtet, hat unser hauptamtlicher Landestrainer Torsten Cordts seinen Vertrag auf eigenen Wunsch zum 31.07.2015 mit uns aufgelöst, um sich einer neuen Aufgabe zu zuwenden.

Derzeit arbeiten wir an einer Übergangsregelung, über eine eventuelle Nachfolge wird der Vorstand in Kürze beraten und erneut informieren.

 

Lehrwart

Torsten Weidemann wird sein Amt als Lehrwart zum 31.07.2015 niederlegen. Wir danken ihm ganz herzlich für die geleistete Arbeit.

 

Landestrainer Lehrwesen

Tanja Hantel wird ihre bisherige Aufgabe als LT Lehrwesen zum 31.07.2015 beenden. Auch ihr möchten wir ganz herzlich für die geleistete Arbeit danken.

 

Kurze Vorstellung des neuen Vorstandes

Der neue Vorstand möchte gern die Gelegenheit nutzen, sich an dieser Stelle noch einmal kurz vorzustellen und die Schwerpunktthemen der zukünftigen Verbandsarbeit zu umreißen.

1. Vorsitzende

Mein Name ist Cordula Schwarten, ich bin 29 Jahre alt und verheiratet.Nach meinem Studium der Mathematik und Sportwissenschaften strebe ich eine Laufbahn als Studienrätin am Gymnasium an.Während meines Studiums in Niedersachsen habe ich meine Trainerausbildung mit der Trainer A -Lizenz (Leistungssport) abgeschlossen. Aktuell durchlaufe ich eine weitere Trainer-B -Ausbildung mit dem Schwerpunkt Gewaltprävention. Seit 2013 gehöre ich dem Lehr-Team im JVSH an und leite Kindergruppen des SV Mönkeberg.

 

2. Vorsitzende

Mein Name ist Birgit Philipp, ich bin 47 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne.

Beruflich bin ich als Bibliotheksassistentin in der Bibliothek des Landgerichts in Itzehoe beschäftigt

Seit 1986 bin ich aktives Mitglied im JVSH. 1998 bin ich mit meiner Familie nach Itzehoe umgezogen, wo wir alle Vier seitdem im SCI aktiv Judo betreiben. Dort leite ich als Trainerin mit C-Lizenz mit viel Freude mehrere Kindergruppen.

 

Kassenwart

Mein Name ist Christopher Scharf, ich bin 38 Jahre alt und beruflich auf Sylt als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht tätig. Dank meines Vaters Günter Scharf, der seit über 40 Jahren die Judosparte des TSV Westerland leitet, bin ich auf der Judomatte aufgewachsen und habe 1983 die Prüfung zum Gelbgurt abgelegt.

Ich trainiere die Judoka des TSV Westerland, bin nach wie vor aktiver Wettkämpfer und habe seit diesem Jahr mit der Teilnahme an den Deutschen Kata-Meisterschaften eine neue große Leidenschaft entdeckt. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn, meine Frau Rebecca ist ebenfalls als Wettkämpferin aktiv.

 

Wofür stehen wir, was ist unser gemeinsames Ziel?

Bereits auf der Mitgliederversammlung haben wir zum Ausdruck gebracht, dass wir für Kontinuität stehen, wo es im Verbandsinteresse sinnvoll ist. Wir werden aber Veränderungen dort herbeiführen, wo wir der Überzeugung sind, dass sie erforderlich sind.

Dies bedarf zunächst einer Ist-Aufnahme und Prüfung der Rahmenbedingungen. Hierbei wollen wir auch interessierten Sportfreunden aus dem Verband die Möglichkeit bieten, aktiv mitzuwirken. Die erforderlichen Strukturen werden wir dafür schaffen, damit die Mitarbeit nicht zwangsläufig zu einer Verbandsfunktion führt.

Im Sinne unseres Judosports stehen wir für eine zuverlässige Offenheit im Miteinander und wollen für die notwendige Transparenz im Verband sorgen.

Schwerpunktmäßig werden wir uns zunächst um folgende Themen zeitnah kümmern:

 

Geschäftsstelle

Aufgrund der Neuwahlen sind eine Reihe von organisatorischen Fragen rund um die Geschäftsstelle zu klären, was durch die derzeit beginnende Sommerpause weitgehend reibungslos ablaufen sollte.

 

Sportbetrieb

Eine neu gebildete Strukturkommission, bestehend aus der 1. und 2. Vorsitzenden sowie Rudolf Mieth und Wilfried Matthiesen, wird sich mit grundsätzlichen Fragen zur Ausrichtung und Organisation unseres Breiten- und Leistungssportbereiches befassen.

Darüber hinaus wird sich die Kommission mit weiteren Themen (z.B. „ Ehrenrat“) auseinandersetzen.

 

Überarbeitung der Satzung

Gemäß des Beschlusses "Gründung einer Satzungskommission" wird sich eine Arbeitsgruppe (die Mitglieder wurden bereits auf der MV benannt) mit der aktuellen Satzung befassen und diese überarbeiten.

 

Wir wünschen uns eine gute Zusammenarbeit mit Euch, die konstruktiv der Weiterentwicklung unseres Judosports in Schleswig-Holstein dient.

 

Mit sportlichen Grüßen

gez. Cordula Schwarten - 1. Vorsitzende

gez. Birgit Philipp - 2. Vorsitzende               

gez. Christopher Scharf - Kassenwart

                    

X

Seite 3 von 3